02/27/2020

Coole Vorfeldtransporte in FRA

Über Unternehmensgrenzen hinweg gemeinsam etwas Neues wagen, um für alle Beteiligten einen Mehrwert zu erzielen – genau das ist der Community-Gedanke, den die Air Cargo Community Frankfurt e.V. vertritt. Ein aktuelles Fall-Beispiel aus dem Kompetenzteam Pharma:

Mit dem Ziel vor Augen, die im Kompetenzteam immer wieder diskutierte Optimierung der temperaturgeführten Vorfeldtransporte in Frankfurt voranzutreiben, haben sich 2019 mehrere Mitglieder gemeinsam an einen Versuch gewagt. Das im Rahmen der Air Cargo Community Frankfurt gebildete Projektteam bestand aus den Firmen GEORGI Transporte, der Fraport AG, Frankfurt Cargo Services (FCS) und AirBridgeCargo, die erfolgreich an einem Referenzmodell zusammengearbeitet haben. Dabei hat jede Partei ihr entsprechendes Know-how eingebracht.

Von Juli bis November 2019 kam durch die Zusammenarbeit zwei Mal wöchentlich der GDP - Auflieger der Firma GEORGI Transporte auf dem Vorfeld zum Einsatz. Der Auflieger ist zertifiziert für den Transport von Pharma-Einheiten und mit einer Temperaturüberwachung ausgestattet.

Die Firma GEORGI stellte den Kühlauflieger und das technische Wissen zur Verfügung. Mit der Zugmaschine der Fraport AG, die normalerweise bei Schwerlasttransporten zum Einsatz kommt, wurde in Kombination mit dem Kühlauflieger der Pharma-Truck gebildet. Mithilfe der entsprechenden Einweisung durch GEORGI-Mitarbeiter auf dem Kühlauflieger sowie der Ausbildung für den Vorfeldtransport führten Fraport-Mitarbeiter die Umfuhr der Einheiten vom Lager des Frachtabfertigers FCS bis zum Flieger durch. Dabei war zwingend die Einbindung der Airline als Besteller des Trucks notwendig. Die entsprechende Beladereihenfolge musste seitens der Airline vorgegeben werden, damit auf Position die Entladung des Trucks und die Verbringung in den vorkonditionierten Flieger schnell und reibungslos verlief. Mithilfe dieses Prozesses kann die Kühlkette fast ununterbrochen eingehalten werden, da der Einfluss der Umgebungstemperatur möglichst gering gehalten wird. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, mit dem Auflieger vier Einheiten auf einmal transportieren zu können, was zu einer geringeren Ressourcenbindung führt.

Aufgrund der Dimensionen des Trucks kam dieser hauptsächlich im südlichen Frachtbereich des Flughafens zum Einsatz, da dort die Positionsbereiche größer sind.

Der Einsatz des Pharma-Trucks entspannte gerade in den wichtigen Sommermonaten die Nutzung der Thermoanhänger-Flotte und kam für Flugereignisse mit vielen Pharma-Einheiten zum Einsatz. Der Probelauf ist vorerst abgeschlossen, aber die operativen Mitarbeiter und Projektmitglieder sind von dem Testlauf überzeugt, sodass eine Anschaffung eines Fraport-eigenen Kühlaufliegers mit den entsprechenden Eigenschaften aktuell geprüft wird.

Zudem sind seit Anfang des Jahres 2020 drei weitere Thermoanhänger für einzelne Einheiten im Einsatz und haben die Flotte auf insgesamt 18 Thermoanhänger verstärkt.

Dieses Projekt zeigt einmal mehr den Nutzen der Air Cargo Community Frankfurt: Indem die Mitglieder zusammenarbeiten, ihre jeweiligen Stärken einbringen und Prozessoptimierungen gemeinsam vorantreiben können, um den Standort Frankfurt noch attraktiver zu machen.

Über weitere Projekte wird regelmäßig im Kompetenzteam Pharma berichtet.

 

Ihre

Miriam Götz
Kompetenzteamleiterin der Air Cargo Community Frankfurt e. V.