14.11.2020

FRA Cargo Klima-Index Oktober 2020

NEWS

(Trend zur Vorwoche: ↗↘→)

Überblick der Verkehrszahlen

September 2020

Oktober 2020 Δ % Vorjahr
Cargo (Fracht & Post in t) 165.967  182.061 (↗) +1,6 %
Passagiere 1.148.130  1.067.014 (↘) - 83,4%
Flugbewegungen 16.940 17.105 (↘) - 62,8%

Das Cargo-Aufkommen in Frankfurt hat sich weiterhin sehr positiv entwickelt:so konnte mit +1,6 % der erste sich positive entwickelnde Monat seit 15 Monaten verzeichnet werden (↗). Dies gipfelte mit einem Spitzentag am 30. Oktober: über 8.000 t geflogenes Cargo wurden an diesem Tag in FRA gehandelt. Zuletzt wurden im Dezember 2018 derart hohe Volumina erreicht. Der Exportanteil stieg dabei stärker (+4,6%) (↗) als der Importanteil (+2,1%) und führte zu einem leichten Outbound-Überschuss. Mit durchschnittlich rd. 90 Frachtflügen pro Tag überstieg das Bewegungsaufkommen den Vorjahreswert um ca. 50% und kompensierte so weitgehend den Wegfall von Belly-Kapazitäten. An Spitzentagen konnten wir über 130 Frachtflüge in FRA begrüßen. Der Anteil von Nur-Fracht-Flügen mit Passagiermaschinen betrug dabei rd. 20%; das Verhältnis von Belly-Cargo zu Frachterfracht blieb bei rd. 20% zu 80% (→).

Einschätzung der aktuellen Situation durch die befragten Frachtakteure

Die Ergebnisse der Befragung zum aktuellen Frachtaufkommen geben die Werte der Verkehrsstatistik umfassend wider. Sowohl beim Im- wie auch beim Export gaben mehr als 85% an, dass das Aufkommen „oberhalb der Erwartung“ bzw. „wie erwartet“ sei (↗). Dabei gab keiner hinsichtlich des Exports an, dass die Mengen unterhalb der Erwartung lägen (↗). Die deutliche Zunahme der Cargo-Mengen auch innerhalb des Monats zeigte sich auch bei den Rückmeldungen zur Kapazitätsverfügbarkeiten: rd. 40% (Import) beziehungsweise 50% (Export) der Befragten berichteten von einem Nachfrageüberhang.

Die gute ökonomische Entwicklung und positive Einschätzung der Wirtschaftslage spiegelt sich erneut auch in der Einschätzung des zukünftigen Aufkommens wider. Nunmehr schätzen sowohl beim Import wie auch beim Export alle (!) Befragten die weitere Entwicklung als „zunehmend“ oder mindestens „gleichbleibend“ ein, wobei über 70% von einer weiteren Zunahme ausgehen (↗). Bestätigt wurde die Einschätzung der Entwicklung der verbleibenden Wochen im vierten Quartal. Es wird auch dieses Jahr ein Weihnachtspeak erwartet und rd. 75% der Rückmeldungen schätzten für diesen Zeitraum die Entwicklung als „zunehmend“ ein (↗).

Meistgenannt mit einer Zunahme hinsichtlich der Produktgruppen wurde neben Pharma auch Hightech/Electronics (↗). Von weiteren Mehrungen wurde auch bei den Produktgruppen Automotive, Textilien sowie erstmals seit dem Frühjahr wieder bei PPE-Equipment berichtet (↗). Erstmals wurde auch eine positive Entwicklung bei „E-commerce“ genannt. Weiterhin zeigten sich 100% der Befragten mit der StandortPerformance im eigenen Haus sowie der der Behörden „zufrieden“ oder stuften diese als „angemessen“ ein (→). Kontinuität zeigte sich auch bei der Einschätzung der land- wie auch der luftseitigen Performance: rd. 75% gaben mit „zufrieden“ oder „angemessen“ eine positive Rückmeldung. Weiter hoch ist die Anzahl der mit den Leistungen Unzufriedenen, gegenüber dem Vormonat jedoch mit der landseitigen Performance (↘).

Berichtete Erkenntnisse und Handlungsbedarfe

Mit Bezug auf den Standort eint die Befragten die Einschätzung, dass das Handling des derzeitigen und noch zu erwartenden höheren Cargo-Aufkommens zu einer großen Herausforderung für alle Beteiligten werden wird. Dies betrifft sowohl die Land-, wie auch die Luftseite. Gleichzeitig bereiten sich die jeweiligen Unternehmen intensiv auf die Prozesse für das Handling von Corona-Impfstoffen und -Schnelltests vor. Hinsichtlich des anstehenden Brexit sieht sich die Branche gut vorbereitet, während die Auswirkungen des UK aus der EU noch unklar sind. Dies gilt auch hinsichtlich der zu erwartenden Veränderungen des Luftverkehrsmarktes durch die anhaltende Krise bei vielen Airlines.

 

Erstellt durch: FRA Cargo Team 12.11.2020, Zentrale Frachtinfrastruktur und Luftfrachtentwicklung, ZFL, Fraport AG
Für Rückfragen oder Hinweisen kontaktieren Sie uns bitte via E–Mail: Enable JavaScript to view protected content.