18.06.2020

FRA Cargo Klima-Index KW24

NEWS

KW24 (08.06.-14.06.2020)

(Trend zur Vorwoche: ↗↘→)

Überblick der Verkehrszahlen

KW 23

KW 24 Δ % Vorjahr
Cargo (Fracht & Post in t) 34.616 34.043 () - 12,3%
Passagiere 111.823 109.376 () - 92,8%
Flugbewegungen 1.926 2.043 (↗) - 81,0%

Im Vergleich zur Vorwoche ist das Frachtaufkommen um ca. 1,7% gesunken (). Das Frachttonnageniveau bleibt in den letzten Wochen mit ca. 9% stabil unter der bisher aufkommensstärksten Woche (KW 20) seit der Corona-Krise (). Der Aufkommensrückgang ist jedoch in den letzten beiden Wochen im Import deutlich ausgeprägter als im Export, sodass sich das aktuelle Verhältnis von ca. 52% Import () zu ca. 48% Export () den Vor-Corona-Verhältnissen annähert. Seit der KW 20 hat sich die Beiladefracht mit ca. 10% der geflogenen Frachtmenge fast verdoppelt (). Ca. 80% der Frachttonnage wird mit Frachtern () und nur noch ca. 10% mit Cargo-Only-Passagierflügen befördert ().

Im Vergleich zur frachtbewegungsbezogenen „Corona-Spitzenwoche“ in KW 20 hat sich die Anzahl der Cargo-Only-Passagierbewegungen nahezu halbiert. Gleiches gilt für die noch etwas mehr als 20 Airlines, die diese Flüge noch durchführen (). Die Anzahl der Nur-Frachter-Flugbewegungen ist in den vergangenen Wochen mit ca. 450 Bewegungen auf etwa gleichem Niveau geblieben (), dies gilt auch für die Charter-Verkehre.

Einschätzung der aktuellen Situation durch die befragten Frachtakteure

Erstmals ist die Antwortverteilung bzgl. des aktuellen Frachtaufkommens sowohl beim Import, wie auch beim Export nahezu identisch. Die Mehrzahl der Befragten stuft dabei die Situation als „wie erwartet“ ein (). Jeweils rd. 20% schätzen das Aufkommen oberhalb oder geringer als die Erwartung ein. Sowohl im Import wie auch im Export zeigt sich nunmehr in den Rückmeldungen hinsichtlich der Kapazitätsverfügbarkeit bei über 80% der Befragten ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage ().

Auch bzgl. der zukünftigen Aufkommensentwicklung sind die Aussagen zu Export und Import fast gleich. Über 70% der Befragten stufen die Entwicklung als „gleichbleibend“ ein (). Der Rest verteilt sich in etwa gleichen Teilen auf die Kategorien  „oberhalb der Erwartung“ sowie „geringer als erwartet“.

Weiterhin sinkend ist Aufkommensanteil von „medizinischer“ Schutzausrüstung (). Insgesamt ist jedoch auch hier ein Übergang zur Normalität erkennbar. Es wurden deutlich weniger auffällige Entwicklungen in einzelnen Produktgruppen genannt.

Der Trend des Rückgangs in der Unzufriedenheit mit der Handling-Performance () hat sich in allen Dimensionen fortgesetzt. Keiner der Befragten war mit einer der abgefragten Leistungskategorien unzufrieden!

Wichtige Themen für die befragten Frachtakteure aktuell & zukünftig

Erstmals wurden keine besonderen operativen Herausforderungen im aktuellen Betrieb genannt. Am meisten bewegt die Cargo Community in FRA die zukünftige Entwicklung des Frachtaufkommens vor dem Hintergrund der unsicheren wirtschaftlichen Gesamtentwicklung.

 

Anmerkung in eigener Sache:

Aufgrund der positiven Rückmeldungen haben wir uns entschlossen den Cargo Klima-Index weiter fortzuführen. Angesichts der nachlassenden Dynamik der Situation werden wir jedoch bis auf weiteres auf einen monatlichen Berichtsrhythmus umstellen.

Erstellt durch: FRA Cargo Team 17.06.2020
Zentrale Frachtinfrastruktur und Luftfrachtentwicklung, ZFL, Fraport AG
Für Rückfragen oder Hinweisen kontaktieren Sie uns bitte via E–Mail: Enable JavaScript to view protected content.