Zurück zur Übersicht
11/28/2017

FRAchtpost 09/2017

Erst der BREXIT, dann der Turkey

Zweimal ist Zufall, dreimal ist Tradition: 60 Luftfrachtmacher feierten auch in diesem Jahr „Thanksgiving“ vor den Toren der Cargo City Süd.

Bereits zum dritten Mal lud die Air Cargo Community Frankfurt e.V. zum Truthahnessen in das InterCityHotel vor den Toren der Cargo City Süd. Rund 60 Luftfrachtmacher aus dem Kreise der Mitglieder waren der Einladung gefolgt und genossen nach zwei spannenden Vorträgen einen gemütlichen Abend mit kulinarischen Highlights und guten Gesprächen.

Der Vortrag von Prof. Dr. Henning Kehr endete mit einem verbalen Paukenschlag: „Niemand weiß, wie es weitergehen wird“. Mit dieser wenig erfreulichen Botschaft schloss der Hochschullehrer und Vizepräsident der Hochschule Worms seine Ausführungen über den Austritt Großbritanniens aus der EU. Zuvor referierte der Wirtschaftsexperte nicht nur kenntnisreich über Ursachen und Wirkung des BREXIT. Er beleuchtete auch dessen Auswirkungen auf die Transport- und Logistikbranche. Der wortgewandte Professor stellte verschiedene Szenarien vor – und beantwortete etliche Fragen aus dem Publikum. Soviel ist sicher: Das Thema bewegt auch die Luftfracht-Branche.

„Heute ist es an der Zeit, einmal Danke zu sagen“ – mit diesen Worten begrüßte Hauptgeschäftsführer Joachim von Winning anschließend die gut gelaunten Gäste des „COM.together!“, darunter auch Vorstandsmitglieder und Kompetenzteamleiter. Er bedankte sich aber nicht nur bei Ehrenamtlichen und Geschäftspartnern, sondern vor allem bei den Mitgliedern, die „die Air Cargo Community Frankfurt e.V. zu einer lebendigen Gemeinschaft machen.“ Außerdem berichtete er über die Aktivitäten des laufenden Jahres und stellte die Schwerpunktthemen für 2018 vor. „Auch im nächsten Jahr werden wir viele wichtige Projekte für unsere Mitglieder vorantreiben.“ Als Beispiele nannte er die Reduzierung der Wartezeiten an den Rampen in der Cargo City Süd und gemeinsame Aktionen gegen den (Fach-)Kräftemangel.

Kein Thanksgiving ohne Truthahn – nach den beiden Vorträgen genossen die Teilnehmer die mit viel Liebe und großer Kochkunst zubereite Spezialität des Hauses. Zuvor sorgte ein Gruppenfoto vor dem erleuchteten Weihnachtsbaum für Heiterkeit bei den „Models“. Und so klang der Abend bei guten Gesprächen und einem Glas Wein in entspannter Atmosphäre aus. Wiederholung nicht ausgeschlossen...

Haben Sie Fragen? Ihre Mail erreicht uns: Enable JavaScript to view protected content..